BAFA Förderung 2015 - die wichtigsten Änderungen im Überblick

BAFA - Förderung  - Änderungen ab April 2015
Wie der Bundesverband Solarwirtschaft vor kurzem mitteilte, wird es ab April 2015 erfreuliche Änderungen bei der Förderung von Solarkollektoren geben. Zurzeit (09.03.2015) gibt es hierzu noch keine Angaben bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu finden. Ob es noch kurzfristig Änderungen geben wird, ist zurzeit ebenfalls nicht bekannt.

Die wichtigsten Änderungen haben wir einmal für Sie zusammengefasst:

Heizungsunterstützende Anlagen
• Der Mindestförderbetrag wird von 1500 € auf 2000 € angehoben.
• Der Förderbetrag für einen m² Bruttofläche steigt von 90 € auf 140 €.
• Die Voraussetzungen für die Mindestgröße der Solaranlagen bleiben. Eine Flachkollektoranlage muss demnach weiterhin mindestens 9m² groß sein um eine Förderung zu erhalten, Vakuumkollektoranlagen mindestens 7m².

NEU! Anlagen zur reinen Brauchwasserbereitung
• Solch eine Anlage muss mindestens eine Größe von 3m² Bruttokollektorfläche aufweisen.
• Anlagen zur reinen Brauchwasserbereitung erhalten eine Förderung in Höhe von 50 € pro m² Bruttokollektorfläche.
• Der Mindestförderbetrag beträgt 500 €

Erweiterung der thermischen Solaranlage
• Bei der Erweiterung einer bestehenden Anlage wird der Förderbetrag von 45 € auf 50 € pro m² Bruttokollektorfläche angehoben.

NEU! Bonus für die Optimierung der Heizungsanlage
• Wer seine bestehende Anlage optimiert, kann eine Bonusförderung in Höhe von einmalig 200 € erhalten. Vorausgesetzt seine Anlage wurde innerhalb der letzten 3 - 7 Jahren in Betrieb genommen.
• Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Errichtung einer thermischen Solaranlage stehen, erhalten einen Investitionszuschuss von maximal 10% der förderfähigen Investitionskosten.
• Welche Maßnahmen zur Heizungsoptimierung gefördert werden, sollen in einer Liste aufgeführt werden. Näheres wird man hierzu dann bei dem BAFA erfahren.

Innovationsförderung
Zur Größenabhängigen Innovationsförderung kommt nun auch eine ertragsabhängige Innovationsförderung hinzu.

Größenabhängige Innovationsförderung
• Brauchwasseranlagen von 20 - 100m² erhalten pro m² Bruttokollektorfläche 100 €.
Brauchwasseranlagen gleicher Größe erhalten im Neubau immerhin noch 75 €/m².

• Heizungsunterstützende Solarthermieanlagen, Anlagen zur Kälteerzeugung oder Anlagen zur Zuführung der Wärme in ein Wärmenetz erhalten 200 €/m². Im Neubau erhalten diese Anlagen 150 €/m².

NEU! Ertragsabhängige Förderung
• Bei der Ertragsabhängigen Förderung dient das Prüfzertifikat des Kollektors als Grundlage für die Berechnung des Förderbetrages.

Berechnung:
Im Zertifikat angegebener Kollektorertrag (kWh) * Anzahl Kollektoren * 0,47 €

NEU! Förderung von Sonnenhäusern
Fördervoraussetzung bei Sonnenhäusern ist ein solarer Deckungsgrad von mindestens 50% und dass der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transsmissionswärmeverlust das 0,7-fache des entsprechenden Wertes des jeweiligen Referenzgebäudes nicht überschreitet.

Update 13.03.2015:
Hier finden Sie die offiziellen Hinweise des BAFA zu den aktuellen Förderungen: energie_ee_foerd_uebers_2015_all-1

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.